Corona- Testungen

Für Schnelltests und behördlich veranlasste PCR- Tests wenden Sie sich bitte an die öffentlichenTeststellen z.B. beim DRK Neustadt (http://www.drk-neustadt.de/aktuell/covid-19-teststellen/teststellen.html).

Corona- Symptome (nach RKI): 

  • Husten (45%) 
  • Fieber  (38%)
  • Schnupfen (20%)
  • Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns (15%)
  • Lungenentzündung (3%)

Weitere Symptome ohne Häufigkeitsangabe: 

Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Bindehautentzündung des Auges, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Verlangsamung, Antriebslosigkeit, reduziertes Bewusstsein

Covid-19- Impfungen

„Coronaimpfungen“ führen wir an einem Tag pro Woche durch. 

Bitte bearbeiten Sie insbesondere bei Erstimpfungen die nachfolgenden Informations- und Aufklärungsmaterialien und bringen diese zur Impfung mit (dies gilt auch für Eltern, gesetzliche Betreuer und Bevollmächtigte).


Aufklärung mRNA- Impfstoffe (Biontech und Moderna)

Auskunft und Einwilligung (Biontech und Moderna)


FAQ zur Impfung

Wann sind Booster- Impfungen  (Auffrischimpfungen) möglich?

Ab 12 Jahren können alle Personen einmalig nachgeimpft werden, deren Zweitimpfung mindestens 3 Monate - besser 6 Monate -  zuvor erfolgt ist. Wer den Einzelimpfstoff von Johnson & Johnson erhalten hat, sollte sich bereits ab 4 Wochen danach auffrischen lassen. Der zweite „Booster“ ist derzeit für ältere und vorerkrankte Menschen frühestens drei Monate nach dem ersten „Booster“ empfohlen. Medizinisches und Pflegefachpersonal kann 6 Monate nach dem ersten „Booster“ erneut geimpft werden.

Kann ich mich auch noch erstmals impfen lassen?

Selbstverständlich sind auch Grundimmunisierungen bei uns möglich. Der Aufklärungsaufwand ist jedoch etwas höher. Bringen Sie Ihren Medikamentenplan und eine Diagnoseliste bzw. einen aktuellen Arztbrief mit zum Aufklärungsgespräch (falls vorhanden). 12- bis 17- Jährige können nur in Begleitung der Personensorgeberechtigten aufgeklärt werden. Die Impfung aller 5- bis 11- Jährigen mit einem speziellen Impfstoff der Firma Biontech ist ebenfalls bei uns möglich. 

Was ist bei Kinderimpfungen zu beachten?

Derzeit führen wir wegen der geringen Nachfrage keine Kinderimpfungen bis 11 Jahre durch. Bitte wenden Sie sich an Ihre Kinderarztpraxis.

Wie lange muss ich nach der Impfung warten?

Bitte bleiben Sie noch mindestens 15 min nach der Impfung im Beobachtungsbereich, damit wir Ihnen bei Komplikationen sofort helfen können.

Was passiert bei seltenen Notfällen/ Allergien?

Unser Impfteam besteht unter anderem aus Notfallsanitätern und Notärzten. Wir halten in den Impfräumen eine umfangreiche medizinische Notfallausrüstung bereit. Dennoch können wir Sie beruhigen: Schwere Komplikationen sind nach mehreren tausend Impfungen in unserer Praxis bisher nicht vorgekommen.

Wird auch der neue „Totimpfstoff“ geimpft?

Nein. Proteinimpfstoffe haben so viele Nachteile, dass diese bei uns nicht eingesetzt werden. Angefangen bei der umstrittenen gentechnischen Herstellung über die geringe Immunisierungspotenz - die schlecht verträgliche chemische Wirkverstärker notwendig macht -  bis hin zur weitgehend fehlenden Wirksamkeit gegenüber neuen Virusvarianten können die „Totimpfstoffe“ nicht überzeugen.